17.45: EVIDENCE 399


Die vier männlichen Mitglieder von Evidence 399 abgebildet wie in einer Verbrecherkartei
Bandfoto Evidence 399

Evidence 399

Punkrock reduziert auf’s Maximum…

Geprägt von Bands wie NOFX oder Bad Religion ist der Sound der Jungs aus Bamberg und Kulmbach vom klassischen Punk zwar sehr geprägt, jedoch alles andere als "oldschool".

Mit zwei Gitarren, Bass und Drums hat die Band alles was es braucht um es hart und schnell, vor allem aber melodisch voll auf den Punk(t) zu bringen. Drei Gesangstimmen und eine Menge Oh’s und Ah’s sorgen dafür, dass man ab dem ersten Moment voll dabei ist und die Songs bis zum nächsten Konzert im Ohr hat.

 

Wie man den Stil jetzt nennt? Punk…nicht mehr und nicht weniger. Schnörkellos und laut.

Und genau das erlebt man auch, wenn man vor ihnen steht… Punkrock, Party und gute Laune!

 

Spaß haben hier garantiert alle…Band und Publikum! 

 

Facebook

Soundcloud

Instagram


18.45 UHR: ERECTION


die zwei weiblichen und zwei männlichen Bandmitlglieder von Erection von oben fotografiert
Bandfoto Erection ©Susanne Treml

Erection,

das ist saftiger PPP-Punk aus Regensburg. Oder lang: Pussy-Penis-Power-Punk! Die Truppe steht lattenstramm an ihren Instrumenten und überzeugt durch ihre authentische Art, die frivolen Texte und pulsierenden Songs, die jeden noch so lahmen Schritt binnen Sekunden freudig erigieren oder anfeuchten dürften.

 

Doch welches Gemensch verbirgt sich hinter dem musikalischen Wundertraum? Da wäre einmal die von Lemmy Gnaden in Alkohol getaufte Borderlina Julitschka am Gesang, sowie die direkt Botticellis "Geburt der Venus" entstiegene Alexy an den Drums. Flankiert wird dieses unheilige Duett von Schtifn J.Firebird - dem Sexgott an der Gitarre - und dem entrückt-verzückten Chaoten am Bass: Tino mit dem großen Dino. ERECTION: Das ist Sex, das ist Zukunft, das ist Rock´n´Roll! Schwing!


20.00 UHR: BERLIN BLACKOUTS


die vier Bandmitglieder von Berlin Blackouts auf der Straße
Bandfoto Berlin Blackouts

Berlin Blackouts


Punk Rock, dem englischen Original aus ‘77 verpflichtet. Ende 2014 begann die Band als Fünfergespann, davon sind nur noch Bev und Katja übrig. Komplettiert durch Chris Kotze am Schlagwerk und Timi Tribiani and der Leadgitarre. Der Motor läuft so gut geölt wie seit langem nicht mehr. In der kurzen Geschichte der Band gab es neben einigen Line-Up-Wechseln auch Veröffentlichungen; zwei Alben auf Wanda Records, jeweils auf LP, CD und MC. Außerdem eine 7”-Veröffentlichung auf Lux Noise (Schweiz) und eine 7” auf Lowbrow Records (Kanada). Etwa 200 Shows in Deutschland und Europa und einige Videoclips haben dafür gesorgt, dass die Platten bereits nach kurzer Zeit vergriffen waren. So auch das aktuelle Album “NASTYGRAM SEDITION”, dass im November ‘19 erschien und die Singles “Anticap. Messiah” und “Imagination” enthält. Die Vinyl-Veröffentlichung der dritte Single “Make Punk Rock Great Again” ist ab Januar ’21 in limitierter Auflage verfügbar und beinhaltet 5 Songs, die mit Peter (Peter & The Test Tube Babies) zusammen aufgenommen worden sind. Ein entsprechender Videoclip ist bereits erschienen. Hier geht’s um Mid-Tempo-Punkrock und um Melodien. Dennoch rough und textlich bissig. Love-Songs können andere schreiben. Musikalisch wird hier tief in die Kramkiste gegriffen, in der die Ramones-, Clash- und Sex Pistols-Platten liegen. Im August 2020 erschien die Wiederveröffentlichung des vergriffenen ersten Albums “Bonehouse Rendezvous” (samt Bonustracks) auf dem Haus und Hof Label WandaRecords. Album #4 wurde im Dezember 2020 aufgenommen. Es handelt sich um 12 Stücke, Titel und Erscheinungsdatum sind jedoch bisher nicht bekannt.


 

Facebook