17.45 UHR: TRADING SHADOWS


Trading Shadows 


 

Die 2020 geründete Metalcore/ Post-Hardcore Band "Trading Shadows" verbindet Elemente aus den verschiedensten Stilrichtungen und formt alles zu einem Mix aus athmosphärischen Klängen und treibender Härte.

Mit mitreißenden Riffs und mehrstimmigen Gesang gepaart mit aggressiven Screams spiegelt Trading Shadows den Zwiespalt zwischen Gefühlen und Vernunft wider.

 

Wir als Menschheit zerstören den Planeten, der uns Leben ermöglicht und lassen uns Treiben von Gier, Geld und Macht. Unser Handeln wirft Schatten und diese Schatten werden uns früher oder später einholen, wenn wir nichts an uns und an dem Umgang mit unserem Lebensraum ändern.

 

Persönliche Krisen aber auch die Freude am Sein und der Blick ins Innere prägen die Lyrics und finden sich in der Musik wieder.

Facebook


18.45: KING MOTHRA


King Mothra

 

Fette Gitarren, brutale Growls und eingängige Melodien. Mit dieser Mischung beschloss das Quintett aus Nürnberg der dortigen Metalszene ihren eigenen Stempel aufzudrücken.

 

In den sechs Songs der ersten EP „Hive“ wechseln sich cleane Gesangsparts mit derbem Gebrüll ab, während die Gitarren mit heavy Riffs sowie raffinierten Soli für ordentlich Druck und Klangfarbe sorgen.

 

Bei King Mothra bringt jedes Bandmitglied seinen eigenen musikalischen Background mit ein und erschafft durch abwechslungsreiches Songwriting einen ballernden Sound mit vielen Kontrasten.

 

 

Vocals: Philipp Wiedemann Guitars: Jewgeni Roudenko, Guitars: Max Dörfler, Drums: Oleg Freydenzon, Bass: Dominik Noack | Gründung: 2018

 

Facebook: 

Instagram: 


20.00 UHR: ORNSTEEN


Ornsteen


Grudge // Groove Metal, Stoner, Sludge

„Treffen etwas Kräftiges, was Grünes, was Kleines und etwas Bärtiges aufeinander und gründen eine Band. Meinungen und Geschmäcker kollidieren. Das Kreaturenbündnis hört auf den Namen ORNSTEEN…“

 

Die Ursprünge von Ornsteen gehen bis ins Jahr 2016 zurück. Nach diversen Hürden, unter anderem ein verlorener Proberaum und mehrere Umzüge, ging es im Jahr 2018 erst so richtig los. Die finale Besetzung stand fest und die Band präsentierte sich nach einer längeren Arbeitsphase das erste Mal vor Publikum. Mit Erfolg, denn die Formel ging auf. Seitdem entwickelt sich die Band stetig weiter, sammelt Liveerfahrungen und überzeugt durch Bühnenpräsenz. Mit Ihrer eigenen Stilrichtung Grudge mischt das Vierergespann moderne & klassische Elemente des Groovemetal & Stonersludge. Neben dem namensgebenden Genremix beeinflussen außerdem Heavymetal, Hardrock, Doom, Blues oder auch Progressiverock die Musik von Ornsteen.

 

In Erster Linie sollen die fertigen Werke der Nürnberger Band aber „grooven, ballern & mitreissen“ - „Band als auch Publikum sollen den Saal mit einem Lächeln verlassen“. Ob das der Fall ist? - Überzeugt euch am besten selbst…

 

Facebook